alt, alt, alt, sind alle meine kleider…

Ich finde die meisten Upcyclingideen ganz großartig. Allein die Vorstellung, altem „Zeug“ zu neuem Glanz zu verhelfen, ist so nachhaltig, sparsam und Ressourcenschonend.  Also genau meins. Sicher, nicht immer verwende ich NUR Produkte, die ich bereits zu Hause habe, sondern kaufe auch ab und zu neu, aber ich versuche immer und überall erstmal auf das zurück zu greifen, was ich zu Hause finde. DIY. Es macht einfach Spass, ich kann dabei herrlich entspannen, freue mich über das „Erschaffene“ und muß weniger wegschmeissen. (was mir per se ja sehr schwer fällt – wg. werthaltigkeit usw.).

Nun denn. Alte zu groß gewordene Jeans wurde zum Latzkleid. Zwei Shirts, die seit 7 Jahren im Schrank liegen, ich aber so nicht mehr angezogen habe, wurden mit Textilfarbe bemalt und nun erfreue mich über „more color in my life“… ich, das mädchen in schwarz, trage ab sofort Farbe :-) so gar draußen :-)

#pinterest #upcycling #textilfarbe #oldnew

MiniPflanzTöpfe <3

Ich benötige zum Anziehen meiner Pflanzenableger immer mal wieder dekorative kleinstPflanztöpfe und bin deshalb auf Mr. Wal & Frl. Rabbit aufmerksam geworden. Und was soll ich sagen… ilovit.

Der Hase hat ein Wasserablaufloch und daher einen kleinen Untersetzer. Eignet sich deshalb zum einpflanzen von Minisukkulenten/Kakteen und Ablegern. Der Wal ist wahrscheinlich eher als Vase gedacht, daher ohne Wasserablaufloch. Beim einpflanzen sollte man also aufpassen, dass man nicht zu viel giesst, da Staunässe nicht gut für die Wurzeln ist.

Dankbar für deinen Müll

Es gibt Tage, da fluche ich schon morgens wie ein Rohrspatz. Kommste ausm Haus und willst deinen Müll in den dafür zur Verfügung gestellten Behältnissen entsorgen und dann haben „Nachbarn“ ihren sämtlichen Sperrmüll bei dir vor den Mülltonnen abgestellt. Sowas nervt. Mal davon abgesehen, dass ich es in den eigenen vier Wänden gern sauber habe, möchte ich auch meine Umgebung sauber halten … wohne ja schließlich nicht im Ghetto :-) Und auch wenn ich nachhaltig denke und tauschen/verschenken super finde, so ärgert es mich dennoch, wenn – zumeist Leute, die nicht bei uns im Haus wohnen ggf. nicht mal in unserer Straße – hier ihren Müll abladen. Da stehen dann gern alte Möbelstücke (NEIN, ich meine nicht die geliebten alten retro Stücke, die jeder sich gern in die Wohnung holt und ggf. aufpimpt) sondern das was bei dreimal husten in sich zusammenfällt, total kaputt ist z.B. alte Elektrogeräte die nicht mehr funktionieren oder einfach Zeugs was entsorgt gehört. Dann regnet es in Hamburg auch gerne mal, so das dieser Sperrmüll nach einigen Tagen schön durchnässt ist, so das garantiert niemand mehr das Teil freiwillig mitnimmt… hach, was soll ich sagen. Es gibt Müllhalden, Resteverwertungshöfe, Ralau… stellt den Scheiss nicht bei mir vor die Tür.

ABER manchmal bin ich auch dankbar <3 … heute gefunden den alten Hobel

sonnenflecken vs. svende vs. frida kahlo vs. snug bug

ich brauche eine größere Wohnung. Vielleicht auch einen Palast :-)

Ich bastel einfach zu gern. Und dann weiß ich nicht wohin damit :-) Aber manchmal passt irgendwie doch alles zusammen und dann darf es auch so bleiben. Svende (die Dame mit dem Mittelscheitel – Fotografie von Billy und Hells) und Frida Kahlo (gemalt von Maren Devine) sind Holztransfers (es macht so viel Spass und ist entspannender als Yoga, versprochen) :-)… den kleinen weißen Dickbauch habe ich vom Lieblingsmann zum Geburtstag bekommen. Ich liebe ihn. Den Mann :-) und meinen snug bug <3 – wer bei dem Anblick keine gute Laune bekommt, ist selber Schuld :-)

#momiji #holztransfer #ilovit

von Dir habe ich meinen kompakten Körperbau :-), die strahlend blauen Augen, die kleinen Grabschaufeln und meine RotBraune Hautfarbe. Ich bin ein Sparfuchs und kann gut mit Geld umgehen, so wie du. Das aus mir ein weiblicher Handwerker geworden ist, der sich lieber in Baumärkten aufhält als Handtaschen shoppen zu gehen, verdanke ich dir :-) Die Liebe zur Natur und zum Fisch = von dir <3, die Höhenangst habe ich geerbt :-) und das Klugscheissergen ist ohne Zweifel auch von dir :-) Du hast mir beigebracht, dass Geduld auch seine Grenzen hat und das ein Nein, eben auch Nein bedeutet. Von dir habe ich mein Gespür für Formen und Farbe und durch dich weiß ich, das man endlos schöne Dinge selber machen kann und das ich alles schaffen kann, wenn ich es nur will. Du nimmst dich selber nicht zu ernst und hast einen unnachahmlichen Humor. Es wird nie langweilig mit dir und du bist immer da, wenn man dich braucht. Du bist der weltbeste Erbseneintopfkocher, Kohlrouladenmacher, Soljankazauberer, Fischbräter und Grillmaster ever ever ever <3

Du bist bestimmt nicht perfekt. Aber du bist nah dran :-)))

Du bist mein Vorbild in vielerlei Dingen und auch wenn du manchmal ein Gnaderich bist, zum Essen zu spät kommst und immer rastlos bist, so bist du der beste Paps den ich mir hätte vorstellen können und um kein Geld der Welt würde ich dich eintauschen wollen. Ich hab dich lieb, Papilein. Happy Vatertag <3

Kampfansage dem gemeinen Dickmaulrüssler

Ich bin sowas von genervt. Auf manche Haustiere kann man gut verzichten.

Als ich vor 9 Jahren wieder nach HH gezogen bin, habe ich zu meinem Geburtstag eine Weinpflanze von den Liebsten bekommen. Die habe ich gehegt und gepflegt und jedes Jahr wurde sie größer und fülliger und hat meinen Balkon verschönbegrünt (wat ne Wortschöpfung). Im letzten Sommer hatte ich dann vermehrt Frassstellen an den Blättern, konnte aber nicht zuordnen woher die stammen. Nach einigen Versuchen „befragenSiedenGoogleGott“ und nächtlichen Taschenlampenexpeditionen auf dem Balkon musste ich dann feststellen, dass der gemeine Dickmaulrüssler bei uns Einzug gehalten hat. Argh.

Der Sommer war vorbei, die Pflanze zeigte erste Erschöpfungserscheinungen und ich wußte nicht, was zu tun ist. Chemiekeule? No way. So naturnah wie möglich – jedenfalls versuche ich es. Also nach dem ultimativen Allheilmittel gesucht und tada „Nematoden“ gefunden… die Vorstellung das miniwinzige parasitäre Nematoden sich im Bodenwasser aktiv auf die Dickmaulrüsslerlarven zu bewegen und durch deren Haut und Körperöffnungen eindringen, ist schon ein wenig gruselig aber wat solls :-). In der Larve setzen die Nematoden – für Menschen und Tiere ungefährliche – Bakterien ab, die die Larven innerhalb von drei Tagen abtöten. Die Nematoden haben dann eine sehr nachhaltige Wirkung, da die Parasiten sich im Körper der toten Dickmaulrüsslerlarve weiter vermehren – in jeder Larve entstehen bis zu 300.000 neue Nematoden…

Da der Wein seit 9 Jahren in diesem kleinen Topf vor sich hin wurzelte und somit mehr Wurzelwerk als Boden in dem Terracottatopf war – die Nematoden aber eine freie „Schwimmbahn“ brauchen – musste ich erstmal die Pflanzenwurzeln auflockern. Dabei sind mir dann meine neuen Haustierchen entgegengerobbt. Kein schöner Anblick. Echt nicht und die hörten auch gar nicht mehr auf aus ihren Wurzellöchern zu kriechen :-( aber wat getan werden muss, muss getan werden. Und ich bin schliesslich eine „gute Hausfrau“… äh… „Balkonbegrünerin“ wollte ich sagen :-) … leider hatte der Wein schon getrieben und ich habe bei der Aktion wohl einiges gequetscht… jedenfalls, nachdem ich den Wein wieder eingeplanzt hatte, hingen viele Blätter und Äste?Zweige?Arme? (keine Ahnung wie man das nennt) leblos runter… Also nicht so der Hingucker. Nochmal zur Gartenschere gegriffen und so ziemlich alles weggeschnippelt, was nach „hangingloose“ aussah.

Hoffnung Nr. 1: das ich der Pflanze nicht zu sehr zugesetzt habe, sie sich wieder erholt und neu austreibt.
Hoffnung Nr. 2: das ich hoffentlich bald einen Nematodenkindergarten habe und ganz viele Dickmaulrüsslerlarvenleichen :-)

Drückt bitte die Daumen. Ich werde berichten :-)

dankbar, nicht nur an diesem einen Tag im Jahr

So viele ambivalente Gedanken schwirren in meinem Kopf herum. Zum Mutter sein. Zum NichtMuttersein. Zum Thema Dankbarkeit. Werbung. Konsum und vielleicht werde ich diesbezüglich eigene Beiträge schreiben aber in diesem soll es nur um Dich gehen. Mum <3

Heute, mit über 40, ohne aktiven Kinderwunsch aber mit Bonuskind, weiß ich einmal mehr zu schätzen und zu verstehen was es bedeutet, ein Kind zu haben. Sich zurück zu nehmen. Dem Kind den Vorrang zu geben. An seine Grenzen zu gehen. Seine emotionalen und körperlichen Kräfte zu überschreiten. Nicht wissend, ob das was man gerade tut oder lässt, das Richtige ist. Aber genau darum geht es wahrscheinlich. In jedem MOMent zu versuchen das Bestmögliche zu tun.

Und das hast du getan. Jederzeit. Danke, für diese viele tausenden Momente, in denen du dich um mich gesorgt hast. mich geliebt. mich verflucht. mich beschützt. mich in den Hintern getreten. mich beschenkt und meine Bedürfnisse, vor deine eigenen gestellt. In denen du mich nicht verstanden, aber es wenigstens versucht hast. Danke für die vielen schönen Erinnerungen an meine Kindheit, für ein schönes Zuhause, für`s an die Hand nehmen und loslassen und dafür, dass ich zu jederzeit wußte und gespürt habe, dass du für mich da sein wirst, egal ob ich mich wie eine kleine Diva aufführe oder das Häufchen Elend. Danke, dass ich kommen und wegbleiben darf. Auch wenn du das eine präferierst :-) Danke für die LieblingsSenfEier und die Königsberger Klopse, für die Hühnersuppe mit Muschelnudeln und den gatschigen Zitronenkuchen , die du für mich/uns gemacht hast, obwohl du sie selbst gar nicht gern isst :-) und und und… :-)

Ich denke, ich bin ein gut geratenes Menschlein geworden. Durch dich. Und dafür sage ich DANKE. Nicht nur an diesem einen Tag im Jahr <3

wandstreichung deluxe…


Sie wird groß. Die Kleene.

Was braucht das jugendliche Kinderherz mehr denn je?
Veränderung. Farbe. Mehr Erwachsenes. Mehr Mädchen. Mehr ShiShi :-)

Wir konnten uns auf eine halbwegs augenfreundliche Farbe einigen. rosa ist das
neue schwarz :-) und weil alles unperfekte gerade perfekt zu sein scheint, gibt es keine geraden Linien. Gestrichen hat sie wie ne Große. Und ich finds wunderschön <3

Manchmal ist es gar nicht so schlimm Bonusmama/BonusgroßeFreundin zu sein :-)

#rosaistdasneueschwarz #farbefürdiemädchenseele #bonusschnegge

Old / New

Entscheidungsschwierigkeiten deluxe. Dat DDR Küchenbuffet wäre nach Oma`s Tod ggf. auf dem Sperrmüll gelandet und das wollte/konnte ich nicht zulassen. Zum einen weil wegen Möbelmessi und so und da hängen zu viele wundervolle Erinnerungen daran, die ich nicht gehen lassen wollte. Zum anderen finde ich die Dinger total niedlich :-)

Problem ist nur. Eigentlich haben wir gar keinen Platz mehr. Und eigentlich ist der Schrank viel zu klein (das Möbelstück = kein Erbstück, das vorher dort stand, beherbergte weitaus mehr von meiner Messisammlung :-)). Und eigentlich musste ICH mich entscheiden… Schrank behalten? ja/nein Wohin mit dem anderen? Aussortieren? was/wieviel/wohin. Welche Farbe usw.

Die Kurzversion. Er bleibt. Der alte geht erstmal auf den Dachboden. Ich habe versucht auszusortieren *höhö* und da ich mich tatsächlich noch nicht auf eine Farbe einlassen konnte, ist er weiß geworden. Ob das die Endlösung (böses Wort) ist, weiß ich noch nicht, daher habe ich die Beschläge auch noch nicht wieder angebracht. We will see…

PS: dickes Danke an den weltbesten Paps für`s hin und herfahren / und buggeln
PS: bisherige mir bekannte Farbversionen. Creme mit Orange / Hellblau / Braun

schöner mensch auf holz

ich mach es kurz. holztransfer`s sind schon wieder out. ausgelutscht und viel zu oft in youtubevideos beschrieben. wäre ich up to date und so, dann hätte ich das wahrscheinlich schon vor drei, vier Jahren posten müssen und hätte meinen „blog“ damit in den bloggerdiyhimmel gehieft aber ich bin weder trendy noch blogger :-)

Kurzversion. Bonuskind krank. Lieblingsmann folgeerkrankt und stirbt nun „fast“ an dem schlimmen Männerschnupfen :-) und das Wetter … naja Hamburg halt. Ich habe also alle Zeit der Welt um endlich mal wieder zu basteln. Holz ist im Haus, Kleber, Farbe, Drucker… alles da und wenn man so großartige wunderschöne Fotofreunde hat, kann man sich an den Fotos von anderen austoben. Der wundervolle Künstler hat mir erlaubt, sein Bild zu verwenden und ich bin mit dem Ergebnis sehr sehr glücklich. #dragan_simicevic #holztransfer #diy #osternmachichblau

This entry was posted in basteln.

alle paar monde…

erwacht in mir das Suchttier und ich wandle durch die Wohnung – alternativ durch meinen Kiez – auf der Suche nach dem ultimativen Kick. Den Kick als solches bräuchte es gar nicht, denn irgend eine Süssigkeit würde wahrscheinlich ausreichen aber leider ist genau diese „irgendeine“ Süssigkeit dann nicht in greifbarer Nähe. Das kann dazu führen, dass ich 15 min vor Ladenschluss so ziemlich alles in den Einkaufskorb werfe, was sich nicht vor mir in Sicherheit bringt. Da das Zeugs bekanntlich viele Kalorien hat und daher schwer und träge ist, bleibt es dann nicht bei einer Schweinerei :-)

Also trifft man sich mit anderen Süchtlern, so ganz unverabredet, vorzugsweise im LieblingsNiemerszein um die Ecke und kauft sich gegenseitig die Naschereien weg :-) So geschehen an der Eistheke. Mein Lieblingseis war aus!!!! Und die Dame neben mir griff zielsicher zu Ben & Jerry`s (zugegeben nicht mein Alltimefavorit). Neue Sorte. One Sweet World. Das kann nur gut sein, in einer Welt die vor Dramen, Tristesse und Kriegsschauplätzen nur so wimmelt. Ich musste es also kaufen. Ich musste es auch aufessen. Ich musste :-)

Darf ich vorstellen. Eine Mischung aus Kaffee / Karamell / Marshmallow / gesalzenes Karamell / Schokoladenstücke…

 

ich sprüh mir nen wolf…


kurze Geschichte. Ich bin gerade voll auf dem Tripp „weiße Übertöpfe“ und natürlich dürfen dann Bubikopfübertöpfe nicht fehlen. Da ich den Lieblingsbubi geschrottet habe :-( (das ist eine andere Geschichte) musste ein neuer her. Wie es das Karma so will, gibt es immer dann, wenn ich was suche, genau das gesuchte nicht oder nur zu Preisen, die ich nicht ausgeben will, weil Sparfuchs und so.

Also suche und suche ich, finde auf ebay-kleinanzeigen, kaufe, es wird geliefert … what? der sah aber auf dem Bild „weiß“ aus. Ausgepackt habe ich das „etwas“ in creme. Eine Runde ärgern. Dann auf die Idee kommen, den kann man ja auch ansprühen und siehe da… jetzt ist er weiß :-) dat Karmalinchen ist doch auf meiner Seite :-)

This entry was posted in basteln.

aus Holz Holz Holz sind alle meine Lieblingsstücke

Ihr habt Euch jetzt schon die tonliche Untermalung mit dazu gedacht? :-) fein :-)

Ich wohne in Hamburg. Der bekanntlich schönsten Stadt der Welt „höhö, es lebe der Lokal-patriotismus“ und habe mittlerweile das Glück ganz oft auf meinen Spaziergängen „Treib“holz aus der Alster fischen zu können. Ja, ist nicht das gleiche/selbe wie aus`m Meer aber man kann nicht alles haben und das was man hat, wertschätze ich :-) Also noch mal von vorn. Frau Alster und ich sind so „fingerkreuz“ und daher gibt sie immer mal wieder versifftes, schleimiges und durchnässtes Holz ab :-) welches ich regelmässig anschleppe – Der Lieblingsmann verdreht dann immer die Augen, manchmal auch nicht :-) – und in unserer Badewanne (ja, sowas haben wir – Bad mit Fenster und Badewanne – LUXUS <3) abschrubbe… ihr merkt schon, ich hab heute nen Clown gefuttert (ich sag nur, das ist der Zuckerentzug)… also ich mach`s kurz. Ich habe gebastelt…

This entry was posted in basteln.

walking in my shoes

Ich mache WERBUNG und werde dafür nicht mal bezahlt :-) aber ich finde diesen neuen „design dir deinen eigenen Schuh“-Service von adidas einfach großartig. Zum einen liegt das daran, dass ich die Superstars liebe  – kein anderer „Turnschuhe“ passt so gut an meine Hobbitfüße wie dieser <3 – und zum anderen kann man sich somit spannende Unikate zusammenstellen, die eben nicht zu Hauf in Hamburgs Straßen auf und ab flanieren .

Hier ist meine erste Version. Ich sage es gleich, ich bin Wiederholungstäter :-)
Als klassischer Schwarz/Weiß Bevorzuger, habe ich mich extrem farblich ausgelebt …

#adidas superstar #mi superstar #ilovit #lebedeinefarben #mehrmutzurfarbe

ich hab den coolsten…

Lieblingsmann <3 von allen :-)
Dieser Mann kommt von der Arbeit, setzt sich seine neue Sonnenbrille auf, ich mache 8 Fotos und mindestens 6 davon sehen einfach mal zum niederknien aus. Geschmacksache? könnte sein. Aber mein Blog, mein Post, mein Geschmack, mein Lieblingsmann !!!! ich darf also voll in love sein :-)