wenn liebe zur erinnerung wird & erinnerung zur liebe

liebling
Es gibt einen Geruch den ich wohl nie vergessen werde. Und jedes Mal, wenn ich ihn wahrnehme, dann weiß ich, jemand ist bei mir, der schon sehr lange von uns gegangen ist. Ähnlich ist es bei einer tief verwurzelten bildlichen Erinnerung. Einer schönen. Im Bauch warm machenden. Eine von denen, die daran erinnert, das lieb gewonnene Menschen einen Platz in unserem Herzen, in den Untiefen unseres Gehirns und wahrscheinlich auch im Universum hinterlassen… Auf deinem Knie sitzend, vor diesem Schreibtisch, alte Kontenblätter bemalend und der Geruch deiner Zigaretten … Das wird mir niemand nehmen können.

Dank meiner großartigen Familie steht dieser wunderschöne Schreibtisch … mit all den Erinnerungen… nun bei mir <3

im nächsten Leben werde ich Tischler…

wenn doch nur alles so einfach wäre :-) ja, dann wäre ich im nächsten Leben Tischler oder Lackierer oder reich :-), hätte eine große Garage, ganz viele Baumaschinen und unendlich viel Platz. Platz für die Möbel. für mich. für meine mindestens drei Hunde. für den Apfelbaum. den Kirschbaum. die Hängematte. einen Garten mit einem Blumen- und einem  Kräuterbett und und und… Aber das nächste Leben muss noch ein wenig warten :-)

In diesem Leben liebe ich alte Möbel. Ich liebe so ziemlich jeden alten Plunder. Mein Ex-Chef würde jetzt sagen „ich lebe in der Vergangenheit“… und scheiss drauf, ja, wenn man es so sehen will, dann tue ich das :-) denn ich mag Möbel mit Geschichte. Gern auch diejenigen, die eine Geschichte, vor der Geschichte, vor meiner Geschichte haben. Und deshalb versuche ich alles um solche Schätze zu erhalten.

so hier geschehen. darf ich vorstellen. Herr Tisch.
Er weist eine angenehme Größe von 85cm x 70cm auf und war zu Lebzeiten sehr sozial eingestellt, denn er bot Frau Holzwurm und ihrem Nachwuchs jahrelang ein schickes Zuhause. Nun, die Kinder sind aus`m Haus – ich hoffe es zumindest, die Zeit wird es zeigen – und dem Herrn Tisch wurde langweilig und so wandte er sich an mich. Ich musste ihn nicht lange überreden und so beschlossen wir beide, dass er dringend eine Schönheitskur nötig hatte. Voila…

Ich habe die Platte abgeschliffen, den Schleifstaub mit Lack angemischt und die Wurmlöcher damit verdichtet. Nach dem durchtrocknen und dem wiederholten anschleifen der Platte wurde sie mit Orangenöl zum leuchten gebracht :-)
Korpus/Beine mit Kreidefarbe bestrichen/berollt. Harze/alte Beize suchten ihren Weg an die Oberfläche und wurden mit Isolierspray eingedämmt, dann eine zweite Schichte Farbe.  Und wenn ich mich nun noch entscheiden kann, ob ich Lack oder Wachs zum versiegeln benutze, wird Herr Tisch bald zufrieden grunzend in meinem Näh-/Arbeitszimmer stehen und mich jeden Tag durch seinen Anblick erfreuen. Dafür danke ich schon jetzt <3

tisch vorher nachher