Warning: getimagesize() expects parameter 1 to be string, array given in /www/htdocs/ansiccom/hallokleines/wp-content/plugins/wp-open-graph/output.class.php on line 308

Abschied nehmen…

Ich weiß nicht, ob es einen Gott gibt. Oder ein Leben nach dem Tod. Ich kann dir nicht sagen, ob die Seele den Körper verlässt und ob man wieder geboren werden kann. Aber ich glaube fest daran, dass wir alle Energie sind. Unaufbrauchbar. Unaufhaltbar. Und weil dieser Glaube ganz fest in mir verankert ist, habe ich keine Angst vor dem Tod*. Und du – lieber Opa – bist nicht von uns gegangen, wir können dich nur nicht mehr sehen aber du bleibst <3 In unserer Erinnerung, in unseren Gedanken, in unserem Leben. Die Vorstellung, dass du dich wieder mit Oma und Mimi verbindest macht mich glücklich.

Ich hab dich lieb & du bist in meinem Herzen <3 Und ich werde mich an dich erinnern, als den liebevollen, großzügigen Großvater der du warst. Mit Schalk im Lächeln und den funkelnden Augen wenn du schlüpfrige Witze erzählt hast. Wie du Oma geliebt und mit welcher Energie du sie gepflegt hast. Mit deiner Vorliebe für selbstgemachte Klobse (Bouletten/Frikadellen), die du uns auf Familienfesten weggefuttert hast <3 und dem Schnäppi nach dem Essen. Der musste sein :-), gern auch davor und mittendrin :-) An den ganz speziellen Kartoffelsalat, den du mit Oma gezaubert hast. Ans Zuckerei und an unser Weihnachtsritual. An dich, wie du in deinem Fernsehsessel sitzt und an dich beim angeln. Und auch daran, dass du nach Oma`s Tod alt geworden bist, die Augen müde, die Hände zittrig…

Du wirst uns fehlen :-(, deinen „Kindern“ & Enkelkindern und jedem, dem du mit deiner charmanten Art verzaubert hast – auch deinen Mädels im Altersheim <3

Zum Verständnis, ich bin Agnostiker.