#metoo

ich wollte „diese Bewegung“ eigentlich un­kom­men­tiert lassen aber aufgrund diverser Diskussionen zu diesem Thema und der scheinbar unterschiedlichen Sichtweise bis wann es eine Anmache ist und ab wann eine sexuelle Belästigung und ob es eine Rolle spielt, ob der/die Mann/Frau Reize zur Schau stellt bzw. ob der Anmachende attraktiv ist oder eben nicht – bekomme ich leider ne Halskrause wenn ich lese „der Belästigte ist selbst Schuld oder man solle es doch als Kompliment auffassen oder wenn jemand attraktiv ist wird es nicht als Belästigung aufgefasst“ und muss das hier und jetzt doch loswerden:

Es ist mir egal ob mir jemand hinterherpfeift oder mich anglotzt. Es wäre mir so gar egal wenn mich jemand mit „du heisse schnidde“ anspricht oder mir ein „anzügliches“ Kompliment macht. Dabei ist es völlig egal ob mein Gegenüber attraktiv ist oder eben nicht. Und es sollte auch egal sein, ob ich einen Schneeanzug anhabe oder Rock & Stiefel.

Aber sobald ich äußere, dass mir das Verhalten nicht angenehm ist und die besagte Person nicht damit aufhört, ist eine Grenze überschritten und genau das macht für mich den Unterschied zwischen Anmache und sexueller Belästigung.

Jede/r andere darf seine Definition anders setzen.

Schreibe einen Kommentar